Strommix und CO2-Emissionen

Lohnt sich die Einführung von Elektroautos unter klimapolitischen Gesichtspunkten? Führen Elektroautos zu weniger CO2 als herkömmliche Autos mit Diesel- oder Benzinmotoren?

Die vorherrschende Meinung bejaht diese Fragen. Die Elektromobilität soll ermöglichen, dass weiterhin mit großen, schnellen, schweren und komfortablen Autos gefahren werden kann, ohne dass der Fahrer ein schlechts Gewissen haben muss. So die Story. Diese Ansicht wird durch die Bundesregierung, die Ministerien und die entprechenden Behörden gestützt. Zahlreiche Forschungsinstitute bestätigen durch zahllose und gut dotierte Studien diese Wahrheit.

Doch es gibt Studien und Analysen, die das Gegenteil behaupten. Wer hat Recht? Nach eigenen Berechnungen komme ich zum Ergebnis, dass die Kritiker Recht haben. Das Elektroauto kann aufgrund physikalischer Gegebenheiten die in es gesetzten Hoffnungen nicht erfüllen.

Schon ein Blick auf die Werbeprospekt der Autofirmen muss misstrauisch machen: Man sieht Kolosse vorgestellt: 2,5 Tonnen schwer, 400 PS und in 5 Sekunden auf 100 km/h – da müssten eigentlich die Alarmglocken klingeln!

Hier finden Sie eine 4-seitige Darstellung, die die wesentlichen Fakten darstellt.